Demnächst im Dekanat

«April 2017»
MoDiMiDoFrSaSo
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
NETZWERK
ASYL
Wer wir sind …

Kinder, Jugend, Familien

Mobile Kunstwerkstatt für Kinder

Das Bild zeigt Alfred und Michaela Niedecken (rechts) mit Helfern in der Werkstatt
der Peter-Behrens-Schule in Darmstadt bei der Übergabe des Wohnwagens.
(Copyright: Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt, Öffentlichkeitsarbeit, Rebecca Keller)

Michaela und Alfred Niedecken nehmen „Rollenden FarbRaum“ für Kinder aller Nationen in Betrieb

Michaela und Alfred Niedecken aus Eberstadt haben sich einen Traum erfüllt: ein Kunstatelier für Kinder aller Nationen in einem Wohnwagen. Ihr mit Hilfe einer Berufsschulklasse umgebautes Gefährt konnten sie jetzt in Empfang nehmen. Einweihung ist am 17. Juni 2017 beim Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Darmstadt-Eberstadt-Süd, die Trägerin des Projekts ist.

Vor allem soll der „Rollende FarbRaum“ Flüchtlingskindern dienen. Damit sie sich nicht wieder auf den Weg machen müssen, kommt das mobile Malatelier jetzt zu ihnen. „Es bietet die Möglichkeit, diese Kinder in ihren Unterkünften und Wohngebieten aufzusuchen, so dass für sie nicht wieder ein neuer Ortswechsel notwendig ist, sondern ein Stück Ankommen gelebt werden kann“, sagt der Kunsttherapeut und Sozialpädagoge Alfred Niedecken. In einem geschützten Raum sollen Kinder mit Hilfe therapeutisch begleiteten Malens ihre Erfahrungen von der Flucht verarbeiten und sich auf diese Weise ohne Worte äußern können.

„Im geschützten Farbraum erfahren sie Stabilität und Struktur, bekommen Sicherheit und seelische Stärkung“, so Alfred Niedecken, „durch das Malen können die Kinder ihre Ressourcen neu entdecken und erweitern, ihre Selbstheilungskräfte werden angeregt.“ Darüber hinaus verfolgen er und seine Frau jedoch eine Mal-Gemeinschaft von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund. Neben Flüchtlingsunterkünften wollen sie auch Kindertagesstätten und Kirchengemeinden ansteuern. Es liegen bereits viele Anfragen aus dem Raum Darmstadt vor. Das mobile Atelier soll zum vertrauten Ort werden. Die Bilder der Kinder, die ohne Motiv-Vorgabe durch den Kunsttherapeuten entstehen, werden nicht bewertet und nicht analysiert.

Seit längerer Zeit arbeitet Alfred Niedecken in diesem Bereich mit der Evangelischen Kirchengemeinde Darmstadt-Eberstadt-Süd zusammen. Hier wird das mobile Atelier regelmäßig bei der Kita zu Gast sein. Die Kirchengemeinde hat die Projektträgerschaft für den „Rollenden FarbRaum“ übernommen. „Ein tolles und einzigartiges Projekt“, sagt Pfarrerin Mechthild Gunkel, „die Möglichkeit, sich ohne Sprache in Farben und Formen auszudrücken, ist eine wunderbare Idee für geflüchtete Kinder und Kinder, die schon länger hier leben.“

Durch die Lehrerin Sissel Preuß-Zimmerling bekamen Michaela und Alfred Niedecken Kontakt zur Peter-Behrens-Berufsschule in Darmstadt. Unter der Leitung von Bernhard Buchner erklärten sich fünf Berufsfachschüler der Fachrichtung Holztechnik für das Projekt bereit. Alfred Niedecken hatte nach langer Suche einen gebrauchten Wohnwagen gefunden, den die Schüler zunächst entkernen sollten. Nach seinen Plänen wurde der Innenraum mit Holzverkleidung zum Malatelier ausgestattet. Bei der Elektrik half Christoph Garten, Lehrer der benachbarten Erasmus-Kitteler-Schule. Kurz vor Schluss unterstützte noch Beate Müller, eine Freundin von Michaela Niedecken, das Projekt mit Streich- und Schleifarbeiten.

Über ein halbes Jahr hat sich das Projekt mit manchen Rückschlägen gezogen. Doch jetzt konnten Michaela und Alfred Niedecken mit allen Beteiligten die Fertigstellung feiern und den Wohnwagen mit nach Eberstadt nehmen. In Pfungstadt wird er einen Stellplatz haben.

„Es war interessant für uns, was man aus einem alten Wohnwagen noch alles machen kann“, sagt Finn Altmann (18), einer der Schüler. Für die neue Innenausstattung hat er mit seinen Mitschülern Holz zugeschnitten und andere Vorarbeiten geleistet. In jedem Fall wollen sich die jungen Männer demnächst vor Ort einmal anschauen, welchem Zweck ihr Werk dienen soll. Die nächste Gelegenheit haben sie dazu beim Gemeindefest der Evangelischen Kirchengemeinde Darmstadt-Eberstadt-Süd am Samstag, 17. Juni 2017, ab 12.00 Uhr. Dann soll der „Rollende FarbRaum“ eingeweiht werden.

Die Kosten für die Anschaffung des Wohnwagens sowie für Instandsetzung, Ausbau, Steuer, Versicherung und Erstausstattung mit Papier, Farben und Pinseln wurden von den Sponsoren Merck („Rest-Cent-Aktion“) und Dotter-Stiftung sowie dem Flüchtlingsfonds der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie von vielen Privatpersonen getragen. Für den laufenden Betrieb des Rollenden Farbraums wird weiter finanzielle Hilfe benötigt. Spenden nimmt die Evangelische Kirchengemeinde Darmstadt-Eberstadt-Süd entgegen. Der „Rollende FarbRaum“ kann außerdem gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Weitere Informationen bei Alfred Niedecken unter 0176 40501934 oder per Mail unter info@ihkd.de

Rebecca Keller


(Artikel eingestellt von: Benedikta Caspari 09-06-2017)

: Zurück zur Übersicht